06.Spieltag: FV Fort. Kirchfeld II - VSV Büchig 0:4 (0:0)

06.Spieltag: FV Fort. Kirchfeld II – VSV Büchig 0:4 (0:0)

Beim FV Fortuna Kirchfeld 2 war der VSV Büchig von Beginn an die überlegene Mannschaft, im Spiel nach vorne fehlte aber lange die letzte Konsequenz und vor allem die Genauigkeit im Passspiel. In Folge dessen ergab sich die erste Torchance durch einen Freistoß, den Hemberle aus 16 Metern an die Latte setzte. Erst kurz vor dem Pausenpfiff wurden klarere Torchance herausgespielt, doch Bolz, Howe und zweimal Hemberle verfehlten das Ziel und so ging es mit 0:0 in die Kabinen.
Der zweite Abschnitt startete hektischer, da jetzt auch die Gastgeber deutlich früher attackierten und den VSV so in Schwierigkeiten brachte. Für die Rot-Weißen traf aber Winter zum genau richtigen Zeitpunkt: Nach einem Fehler der Kirchfelder Hintermannschaft ließ er dem FV-Schlussmann  keine Chance und verwandelte sicher (55.) zum 0:1. Im Anschluss blieb die Partie lange ausgegleichen und wurde immer hektischer. Der VSV ließ die Sicherheit aus dem ersten Durchgang vermissen, konnte aber in Person von Torjäger Bolz die Partie für sich entscheiden: In der 75. und 77. Spielminute wurde Bolz perfekt bedient und musste nur noch einschieben. Vier Minute nach dem dritten Treffer war Bolz dann der Vorlagengeber und legte quer für den mitgelaufenen H.Hadeler (81.). Bis zum Spielende kontrollierte der VSV dann die Begegnung und hätte das Ergebnis noch höher gestalten können. Vor allem Wallmanns sehenswerter Freistoß-Schlenzer kurz vor Ende hätte ein Tor verdient, doch der Ball landete erneut am Aluminium. Die letzten Minuten bestritt der VSV in Überzahl, nachdem Fortuna-Akteur Haranth wegen Notbremse vom Platz gestellt wurde (84.).
Durch diesen Sieg verbesserte sich das junge Team auf den fünften Tabellenplatz und empfängt am kommenden Sonntag den Tabellenführer Karlsruher SV (16:00 Uhr).

VSV: Kitter, Joram, Mickeler (82. Tröster), Howe (79. Wallmann), Winter, R.Pfattheicher (85. F.Fenchel), H.Hadeler, Hemberle, Frick (73. Maier), J.Pfattheicher, Bolz

Leave a Reply